NEWS
ABOUT US
DISCOGRAPHY
PHOTOS
SOUND
REVIEWS

LINKS
CONTACT

IMPRESSUM
DISCLAIMER
E C H O  W E S T

REVIEWS

Echo West - Some thought us dead (Cabinett 2003) CD
Eine abwechslungsreiche Mischung aus der Minimalelektronik der 80er Jahre, der Cold Wave im Stile von Clair Obscur, Club Moral und dem zynischen Angstpop von SPK präsentiert dieses deutsche Projekt auf dem zweiten Longplayer. Die stilistischen Eingrenzungen werden einfallsreich in unterschiedliche Richtungen erweitert: pulsierende Beats und Frequenzen, Noisepassagen, Befehlsstimme, aber auch melancholische weibliche Akzente (bei Stück 3 "Soul Cleaning"). Diese Mischung erinnert auch auf den zweiten Blick an Haus Arafna und November Növelet, und sei deren HörerInnen auch dringend ans Herz gelegt. Sogar für den Postindustrialdancefloor ist hier gesorgt. Ein spannendes, vielschichtiges Album. :ms:

Le Syndicat Électronique - Nouvelles piéces dissidentes (Cabinett 2003) CD
Das deutsche Label Cabinett, das dem Hause Membrum Debile angehört, hat sich auf die Veröffentlichung minimalistischer Elektromusik spezialisiert, wie sie vor allem zu Beginn der 80er Jahre in Deutschland, England und Frankreich populär war (siehe auch Echo West). Kraftwerk, SPK und die frühen Front 242 zählen zu den Ikonen dieser Ära, und die französische Band Syndicat Électronique kennzeichnen bereits mit dem Namen ihre Zugehörigkeit. Anders als Echo West (s.o.) wird hier seltener der Schritt über die Grenze zum noisigen Industrialsound gewagt, es stehen klare, minimale Ryhthmusstrukturen und eine emotionslose Befehlsstimme im Vordergrund. Aber auch Überraschungen warten auf den geneigten Hörer, etwa ein Marschsample in Track 4, oder ein potenzieller Industrialdancefloorhit mit Track 3 "Faux-semblants".

<< zurück || vor >>